Abu Dhabi setzt auf Halal-Tourismus

Sheikh-Zayed-Moschee in Abu Dhabi. (Foto: TCA Abu Dhabi)Sheikh-Zayed-Moschee in Abu Dhabi. (Foto: TCA Abu Dhabi)

Abu Dhabi stellt sich verstärkt auf muslimische Reisende ein und hat spezielle Angebote für die Urlauber entwickelt. Eine Tour führt in die „Stadt der Blumen“.

Auf der diesjährigen Messe ITB teilte die Abu Dhabi Tourism & Culture Authority mit, dass das Emirat mit den weltweit größten Reiseveranstaltern in Verhandlungen ist. In Berlin präsentierte das Fremdenverkehrsamt 18 Reisevorschläge, unter anderem Ausflüge zur berühmten Sheikh Zayed Moschee und in die „Stadt der Blumen“, Al Ain.

Für Abu Dhabi ist Halal-Tourismus ein wachsender Zukunftsmarkt. So prognostiziert die Agentur Crescent Rating bis zum Jahr 2020 ein Wachstum auf 171 Milliarden Euro. Derzeit werden 124 Milliarden Euro mit Halal-Tourismus umgesetzt.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.