Alimentaria 2020: Mehr Aussteller aus Deutschland erwartet

Anzeige

GF 005 Web Banners v3 728 × 90 - Alimentaria 2020: Mehr Aussteller aus Deutschland erwartet

Anzeige

MIHAS2020 webbanner halalwelt 728x90px - Alimentaria 2020: Mehr Aussteller aus Deutschland erwartet
Foto: Alimentaria

Mit deutlich mehr Ausstellern nimmt Deutschland in diesem Jahr an der internationalen Lebensmittelmesse Alimentaria in Barcelona teil.

Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner Spaniens. In diesem Jahr erwartet die Alimentaria, dass bis zu 42 deutsche Aussteller nach Barcelona kommen. Das ist eine Steigerung um 10 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018, teilt die Messe mit. Das Wachstum sei vor allem auf Unternehmen der Fleischindustrie zurückzuführen.

Vor zwei Jahren nahmen 38 deutsche Aussteller an der Alimentaria teil, wo sie eine Fläche von 560 Quadratmetern belegten. Von diesen Unternehmen waren 24 direkte Aussteller, die übrigen 14 unter dem Dach der German Export Association for Food and Agriproducts (GEFA), einer deutschen Organisation zur Förderung des Exports von Agrarprodukten. Unter den teilnehmenden Firmen auf der Alimentaria 2018 waren etwa Landgeflügel, Kreyenhop & Kluge, Bauer Lemans, Erlenbacher, Vion und Bürger.

Deutschland wichtiger Handelspartner

Den Daten für das Jahr 2018 des spanischen Verbands der Lebensmittel- und Getränkeindustrie (Federación Española de Industrias de Alimentación y Bebidas, FIAB) zufolge war Deutschland der fünftwichtigste Empfänger der spanischen Lebensmittel- und Getränkeexporte mit einem Volumen von 1,8 Milliarden Euro (ein Wert, der 6,1 Prozent des gesamten spanischen Exportumsatzes dieser Branche darstellt), was einem Wachstum von 2,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2017 entspricht. Die nach Deutschland am meisten verkauften Produkte waren Weine (398 Millionen Euro), Obst- und Gemüsekonserven (319 Millionen Euro) sowie verarbeitetes und konserviertes Fleisch (156 Millionen Euro).

Deutschland exportierte im Jahr 2018 verarbeitete Lebensmittel- und Getränkeprodukte im Wert von 1,7 Milliarden Euro nach Spanien, laut der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Milch und Milcherzeugnisse sind die meistverkauften Produkte Deutschlands in Spanien, mit einem Gesamtwert von 378 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Es folgen Fleisch, das sich auf 184 MillionenEuro belief, Süßwaren mit 182 Millionen Euro, Fleischwaren sowie Kaffee und Tee mit jeweils 122 Millionen Euro.

Die Alimentaria findet vom 20. bis 23. April 2020 in der Fira de Barcelona, Gelände Gran Vía, statt.

Anzeige

hal20 superbanner 720x90px 190808 - Alimentaria 2020: Mehr Aussteller aus Deutschland erwartet