Zinsloses GiroKonto der Bawag erfolgreich

Anas AbuzaakoukAnas Abuzaakouk ist Chief Executive Officer der Bawag. (Foto: Bawag P.S.K.)

Die Bawag hatte im vergangenen Jahr ein zinsloses Girokonto in drei Wiener Filialen gestartet, nun ist es in ganz Österreich erhältlich. Die Ankündigung der Bank hatte damals für Wirbel im Internet gesorgt.

Die Bank Bawag ist mit ihrem Konto für Muslime erfolgreich: Das Pilotprojekt im Vorjahr ist nach der Namensänderung zu „Budgetkonto“ offenbar gut angenommen worden, berichtet der „ORF“. Denn was anfänglich nur in drei Filialen in Favoriten, Ottakring und in der Brigittenau angeboten wurde, sei inzwischen österreichweit erhältlich.

Im vergangenen hatte die Ankündigung der Bank, unter dem Namen „Amana“ islamkonforme Girokonten anzubieten, für Wirbel in den sozialen Netzwerken gesorgt. Die Bank hat es später in ein „Budgetkonto“ umbenannt – und eingeführt. Als Zielgruppe hatte die Bawag die fast 600.000 in Österreich lebenden Muslime im Fokus. Das zinslose Girokonto steht jedem Kunden offen.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.