China: Halal-Food nicht nur für Muslime

Essen ChinaChinesisches Essen kommt auch in Deutschland gut an. (Foto: Unsplash / Clem Onojeghuo)

In China leben 26 Millionen Muslime. Viele von ihnen wollen nur Halal-Fleisch essen. Aber auch eine wachsende Schicht von nicht-muslimischen Chinesen speist am liebsten halal. Sie halten diese Lebensmittel für sicherer und hygienischer.

Ein kleiner, aber neuer Trend in der Fleischverarbeitung ist „Halal“-Kost, berichtet die  Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing, Germany Trade & Invest (GTAI). Zwar würden Muslime mit 26 Millionen Menschen nur etwa zwei Prozent der chinesischen Gesamtbevölkerung ausmachen, von denen überdies die meisten in den eher armen Nordwestprovinzen Xinjiang und Ningxia leben würden. Doch fördere China im Rahmen der „One-Belt-One-Road“ -Initiative für den bilateralen Handelsaustausch mit den islamisch geprägten zentralasiatischen und arabischen Seidenstraßen-Ländern.

„Darüber hinaus gibt es eine kleine, aber wachsende Schicht nicht-islamischer Chinesen, die Halal-Nahrungsmittel für hygienischer und sicherer halten“, so die GTAI. Ein führender Anbieter sei die Arman Muslim Foods Industrial Group aus Urumqi/Xinjiang.

Print Friendly

Kommentare sind deaktiviert.