Das sind die fünf Food-Trends 2018

TomatenRot, grün oder gelb: Tomaten sind das ganze Jahr im Trend. (Foto: Anne Preble / Unsplash)

Fünf große Trends werden bald die Lebensmittel- und Getränke-Branche umkrempeln, sagen die Trendforscher von Mintel. Transparenz werde für Verbraucher immer wichtiger.

„In unserer neuen, postfaktischen Realität verlangen Verbraucher vollständige Transparenz von Lebensmittel- und Getränkeherstellern“, sagt Jenny Zegler, globale Food & Drink Analystin von Mintel. Weitverbreitetes Misstrauen mache es für Lebensmittel- und Getränkehersteller erforderlich, bezüglich ihres Herstellungsprozesses, Zutaten und Lieferketten komplett offen zu sein. Das Bedürfnis von Verbrauchern, sich über die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit von Lebensmitteln und Getränken zu informieren, habe zur Verbreitung von natürlichen, aber auch ethischen und umweltbezogenen Produktansprüchen bei den weltweiten Lebensmittel- und Getränkeeinführungen geführt.

Die nächste Welle von ‘Clean Label’ werde von Herstellern und Einzelhändlern verlangen, Transparenz und Rückverfolgbarkeit zum Standard für alle Produkte zu machen, so dass alle Verbraucher unabhängig vom Haushaltseinkommen Zugang zu nachhaltig und verantwortlich hergestellten Produkten haben, denen sie vertrauen können.

Mehr und mehr Verbraucher spürten die Hektik und den Stress der modernen Lebens, so die Marktforscher. Im Zeichen der Selbstfürsorge werde daher flexible und ausgewogene Ernährung immer wichtiger. Künftig würden Verbraucher nach Zutaten, Produkten und Kombinationen von Getränken und Lebensmitteln Ausschau halten, die ihnen sowohl die richtigen Nährstoffe bieten, als auch die körperlichen und emotionalen Vorteile, die Selbstpflege gewährleisten.

Sieg der Wissenschaft

Auch die Suche nach neuen Erlebnissen gewinne an Bedeutung. Sie biete Möglichkeiten für multisensorische Lebensmittel und Getränke, die eine unerwartete Textur verwenden. Verbraucher aller Altersgruppen würden so greifbare Verbindungen zur realen Welt bekommen, sowie Momente, die sie entweder persönlich oder online teilen können.

Angesichts des Potenzials, Zeit und Geld zu sparen, probierten Verbraucher eine Vielzahl von Kanälen und Technologien beim Einkauf ihrer Lebensmittel und Getränke aus, darunter Hauszustellung, Abonnementdienste und automatisches Nachfüllen, sagt Mintel weiter voraus. Marken, Unternehmen und Einzelhändler könnten diese Technologien nutzen, um effizienter zu werden, wie zum Beispiel durch maßgeschneiderte Empfehlungen, branchenübergreifende Paarungen und einfallsreiche Lösungen, die den Verbrauchern Zeit, Mühe und Energie ersparen.

via GIPHY

Technologie werde im Jahr 2018 anfangen, die herkömmliche Nahrungskette zu beeinflussen, da Hersteller Farmen und Fabriken durch in Laboren hergestellte Lebensmittel Konkurrenz machen wollten. Technologie könnte auch dazu genutzt werden, nährstoffreichere Lebensmittel und Getränke zu entwerfen. Damit könne man ernährungsbewusste Verbraucher erreichen, die sich Gedanken über Beständigkeit, Wirksamkeit und Reinheit der Zutaten machen, zu erreichen.

“Im Jahr 2018 sieht Mintel neue Möglichkeiten für Hersteller und Einzelhändler, das Vertrauen der Verbraucher zurückzugewinnen“, sagt Jenny Zegler. Ausgewogene Ernährung rücke immer mehr in den Fokus als Mittel gegen den Stress und der Konsum von Lebensmitteln und Getränken werde immer mehr zum Erlebnis. „Aufregende technologische Neuerungen ermöglichen es Einzelhändlern, eine persönliche Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen, während zukunftsorientierte Unternehmen neueste wissenschaftliche Durchbrüche nutzen, um nachhaltige Lebensmittel- und Getränkeprodukte zu kreieren“, so Zegler.

 

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.