Deutschland ist beim Essen weltoffen

Pizza ist das beliebteste Fast-Food der Deutschen. (Foto: Cel Lisboa /Unsplash)Pizza ist das beliebteste Fast-Food der Deutschen. (Foto: Cel Lisboa /Unsplash)

Jeder vierte Deutsche hat eine ausgeprägte Vorliebe für ausländische Gerichte. Vor allem Pizza steht ganz oben auf dem Speiseplan. Aktionswochen, in denen besondere Produkte aus bestimmten Ländern angeboten werden, kommen bei den Kunden gut an.

Wie halten es die Deutschen mit ausländischen Gerichten? Dieser Frage ist der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) in einer Studie nachgegangen und hat die Koch- und Essgewohnheiten in privaten Haushalten in Bezug auf die internationale Küche untersucht.

Demnach ist mit Abstand die italienische Küche am beliebtesten. Rund drei Viertel der Bevölkerung mögen Pizza, Pasta und Co. Für 39 Prozent ist sie sogar die ausländische Lieblingsküche. Die Beliebtheit der italienischen Küche auf dem heimischen Speiseplan kommt auch in einer Hitliste ausländischer Gerichte zum Ausdruck. Mit großem Abstand auf Rang eins landete Pizza. Unter den Top-15-Nennungen landeten außerdem fünf Pasta-Varianten: Spaghetti (Platz 2), Pasta (3), Lasagne (5), Spaghetti Bolognese (8), Nudeln (10).

Jeweils rund gut die Hälfte der Bevölkerung mag die griechische beziehungsweise die chinesische Küche, jeweils ein gutes Drittel die spanische beziehungsweise die türkische Küche. Daneben trifft ein breites Spektrum von Landesküchen den Geschmack von relevanten Teilen der Bevölkerung: von der französischen Küche über die Balkanküche, die mexikanische Küche, asiatische und osteuropäische Küchen, die US-amerikanische und die arabische Küche.

Generell kaufen die Deutschen ihre Lebensmittel bei Discountern und in Supermärkten. Jeweils rund die Hälfte versorgt sich mit Lebensmitteln hauptsächlich auch in Fachgeschäften wie Metzgereien oder Gemüsehändlern, in großen Verbrauchermärkten und auf Wochenmärkten.

Ausweichen auf Fachgeschäfte

Personen, die besonders gerne Gerichte aus anderen Ländern essen, gehen überdurchschnittlich häufig vor allem in Fachgeschäfte, kleine Lebensmittelgeschäfte, Bio-Läden sowie Feinkost- bzw. Delikatessengeschäfte Lebensmittel einkaufen. Das könnte daran liegen, dass diese Liebhaber der internationalen Küche häufiger bestimmte Zutaten, die sie für ein ausländisches Gericht benötigen, nicht dort bekommen, wo sie normaler Weise ihre Lebensmittel einkaufen.

Davon, dass das zumindest gelegentlich vorkommt, berichten gut zwei Drittel der Personen, die Gerichte aus anderen Ländern besonders gerne essen. Wer Zutaten beim Lebensmitteleinkauf nicht bekommt, weicht vor allem auf spezielle Fachgeschäfte (50 Prozent) oder andere Supermärkte (41 Prozent) aus.

Eine Reihe von Zusatzangeboten, die Lebensmittelhändler nutzen können, um ihren Kunden die internationale Küche näher zu bringen, stößt bei vielen Verbrauchern auf positive Resonanz. So bekundet jeder zweite Konsument Interesse an Aktionswochen, in denen besondere Zutaten und Produkte aus bestimmten Ländern und Regionen angeboten werden.

Für die Studie wurde im August 2015 ein bevölkerungsrepräsentativer Querschnitt von 1.402 Personen ab 16 Jahren befragt.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.