Deutschland: Reisefreudige Migranten

StadtMigranten aus Deutschland sind oft in Europa unterwegs. (Foto: Por7O / Unsplash)

Migranten in Deutschland sind noch reiselustiger als die Deutschen, hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) herausgefunden. Noch wählen die meisten ihr Herkunftsland als Urlaubsziel. 

Die meisten Deutschen sind auch Anfang 2016 bereits in Urlaubsstimmung: 59 Prozent haben feste Urlaubspläne (2015: 58 Prozent), nur 12 Prozent wollen sicher nicht verreisen (2015: 11 Prozent). Im vergangene Jahr habe die Reisenden insgesamt rund 87 Milliarden Euro ausgegeben.

Wie reisen eigentlich die Migranten, die in Deutschland leben? Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) hat herausgefunden, dass ein nennenswerter Teil der Urlaubsnachfrage (9 Prozent; 6 Millionen Reisen) von Migranten stammt. Von ihnen haben demnach 87 Prozent Urlaubsreisen im abgelaufenen Jahr gemacht, der Wert liegt deutlich über dem der Deutschen (76 Prozent).

Viele von ihnen wählen ihr Herkunftsland als Urlaubsziel, aber oft reisen die ausländischen Mitbürger auch in klassische Ferienziele, etwa nach Deutschland (bei 9 Prozent ihrer Urlaubsreisen) oder nach Spanien (8 Prozent).

Überraschend ist, dass für 46 Prozent der Türkischstämmigen in den nächsten drei Jahren ein Urlaub in Deutschland in Frage kommt. 42 Prozent der Polnischstämmigen können sich vorstellen, in den kommenden drei Jahren nach Spanien zu reisen.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.