Dubai: Inkubator fördert Halal-Startups

Anzeige

hal20 superbanner 720x90px 190808 - Dubai: Inkubator fördert Halal-Startups
Dubai
Dubai bietet Chancen für ethische Startups. (Foto: Denis Harsch / Unsplash)

Um jungen Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Finanzen, Bildung und Lifestyle Starthilfe zu geben, hat Dubai den Inkubator GoodForce Labs gestartet. 

Die Freihandelszone Dubai Freezone Authority (DAFZA) kündigt den Start von Goodforce Labs an. Der Inkubator hat die Aufgabe kleine und mittlere Startups so gut zu unterstützen, dass sie später auf dem globalen Halal-Markt erfolgreich sind, berichtet „Arabian Business“. Finanziert werde das Lab von DAFZA, dem Dubai Islamic Economy Development Center und Technolera.

Der Inkubator soll vor allem junge Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Finanzen, Bildung und Lifestyle fördern. Aktuell würde das Lab etwa Growmada, eine E-Plattform für den Verkauf von Kunsthandwerk aus den Entwicklungsländern, Waqf 2.0, eine Cloud-basierte Plattform für die Verwaltung von ethischen Stiftungen und Rabia Z, die islamische Mode für Frauen entwirft, unterstützen.