EFSA: Coronavirus wird nicht durch Lebensmittel übertragen

Anzeige

MIHAS2020 webbanner halalwelt 728x90px new - EFSA: Coronavirus wird nicht durch Lebensmittel übertragen
Leere Regale wegen Coronavirus. (Foto: Boris Dunand / Unsplash)
Eine Corona-Infektion über Lebensmittel ist unwahrscheinlich, sagt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Marta Hugas, leitende Wissenschaftlerin der EFSA, erklärte: „Die Erfahrungen mit früheren Ausbrüchen, die durch verwandte Coronaviren wie beispielsweise das SARS- und das MERS-Coronavirus (schweres akutes Atemwegsyndrom (SARS-CoV) und Nahost-Atemwegsyndrom (MERS-CoV)) verursacht wurden, haben gezeigt, dass das Virus nicht durch den Verzehr von Lebensmitteln übertragen wurde.” Derzeit gebe es keine Anzeichen dafür, dass das Coronavirus in dieser Hinsicht anders sei.

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) erklärte, dass selbst dann, wenn in China der Infektionsherd für die Erstinfektion höchstwahrscheinlich Tiere waren, das Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird – hauptsächlich über Tröpfcheninfektion, also Tröpfchen, die beim Niesen, Husten oder Ausatmen abgesondert werden.


Weitere Informationen zum Coronavirus und zu Lebensmitteln sind in diesen Häufig gestellten Fragen (FAQs) des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zu finden.

Im Hinblick auf die Lebensmittelsicherheit hat die Weltgesundheitsorganisation, WHO, Empfehlungen über Vorsorgemaßnahmen abgegeben, darunter Ratschläge für eine gute Hygienepraxis bei der Handhabung und Zubereitung von Lebensmitteln, zum Beispiel sich gründlich die Hände zu waschen, Fleisch gut durchzubraten und eine mögliche Kreuzkontamination zwischen gekochten und rohen Lebensmitteln zu vermeiden.