Etsan übernimmt acht Zielpunkt-Filialen

LebensmittelEtsan verkauft Lebensmittel in Österreich. (Foto: Unsplash)

Die österreichische Supermarktkette Etsan forciert ihren Expansionskurs und übernimmt acht Filialen der insolventen Kette Zielpunkt. Der Großteil der ehemaligen Zielpunkt-Standorte geht an Rewe und Spar.

Nach der Pleite der österreichischen Supermarktkette Zielpunkt hatten vor allem Unternehmen aus dem Lebensmittelhandel den Zuschlag für die meisten Zielpunkt-Standorte bekommen: 26 Filialen gingen an Spar, 20 an Rewe, elf an Hofer und sieben an die Biosupermarktkette denn’s.

Nun übernimmt die türkische Supermarktkette Etsan, die mit 18 Standorten in Wien vertreten ist, acht ehemalige Zielpunkt-Filialen. Das meldet „Die Presse“. Demnach habe die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) nach vorläufiger Prüfung die Übernahme genehmigt.

Etsan wurde der Zeitung zufolge im Jahr 1987 gegründet. Mittlerweile sei die Bilanzsumme der Basak Handels GmbH, Betreiber der Kette Etsan, auf rund 1,9 Millionen Euro angewachsen. Auf seinem Social-Media-Kanal hatte Etsan jüngst unter dem Namen „Fresha“ einen Online-Lieferservice für Lebensmittel angekündigt.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.