Fairtrade-Umsätze steigen weiter

Fairtrade-Sortiment im HandelDer Einzelhandel hat viele Fairtrade-Produkte im Angebot. (Foto: TransFair e.V./Miriam Ersch)

Der Verkauf von Fairtrade-zertifizierten Produkten ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Insgesamt gaben die Verbraucher 827 Millionen Euro aus – ein Plus von 26 Prozent.

Im vergangenen Jahr verzeichneten die Verkäufe Fairtrade-zertifizierter Produkte das stärkste Wachstum seit Bestehen des Siegels: Insgesamt 827 Millionen Euro gaben die Verbraucher 2014 für Fairtrade-Waren aus, 173 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Ein Plus von 26 Prozent.

„Der deutsche Fairtrade-Markt entwickelt sich sehr dynamisch. Die absatzstärksten Produkte Kaffee, Bananen, Blumen und Kakao legen weiter kräftig zu“, so TransFair-Geschäftsführer Dieter Overath. Die Produzentenorganisationen würden neben einem stabilen Mindestpreis eine zusätzliche Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte erhalten. Sie sei durch die Verkäufe auf dem deutschen Markt um 30 Prozent auf 12,3 Millionen Euro gestiegen.

Kaffee auf Platz eins

Der Gesamtabsatz von Fairtrade-Produkten stieg demnach um 44 Prozent auf über 102.990 Tonnen. Kaffee, nach wie vor das Fairtrade-Produkt Nummer eins, legte um 18 Prozent auf 13.020 Tonnen zu. Der Marktanteil liegt bei 2,9 Prozent. Auch zu Fairtrade-Bananen griffen Verbraucher vermehrt: Der Absatz stieg um 62 Prozent auf rund 51.180 Tonnen. Damit tragen gut acht Prozent aller in Deutschland verkauften Bananen das Fairtrade-Siegel.

Insgesamt 7.590 Tonnen Fairtrade-Kakao wurden eingesetzt, eine Versechsfachung gegenüber 2013. Dies ist vor allem auf die Einführung des Rohstoffprogramms für Kakao zurückzuführen. Mit knapp 336 Millionen verkauften Stielen und einem Marktanteil von 25 Prozent bleibt Deutschland größter Markt für Fairtrade-Rosen. Positiv entwickelten sich auch weitere Produktbereiche, darunter Honig, Baumwollprodukte oder Softdrinks. 79 Prozent der Fairtrade-Lebensmittel trugen im vergangenen Jahr auch ein Bio-Siegel.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.