Fleisch: Gesunder Genuss im Trend

FleischFleisch lassen sich die Deutschen immer noch gerne servieren. (Foto: Eduardo Roda Lopes / Unsplash)

Die Nachfrage nach Fleisch und Wurst bleibt in Deutschland stabil. Rindfleisch ist der große Gewinner. Im Trend sind die Bereiche Genuss und Wellness.

Helmut Hübsch von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hatte erfreuliche Zahlen für Fleischbranche parat: „97 Prozent der Haushalte in Deutschland kaufen Fleisch“, sagte er auf dem Deutschen Fleischkongress in Frankfurt. Die Verbraucher hätten in den ersten zehn Monaten dieses Jahres 8,2 Milliarden Euro für Fleisch ausgegeben. Die Verbraucherstimmung sei gut, die wirtschaftlichen Rahmendaten auch. Allerdings könnten sich 19 Prozent fast nichts leisten.

Der große Gewinner ist demnach Rindfleisch, sein Anteil an der Gesamtmenge ist im Vergleich zum Vorjahr von 14 auf 15 Prozent gestiegen. Schweinefleisch hat drei Prozentpunkte verloren. Sein Anteil ist im Vergleich zum Vorjahr von 43 Prozent auf 40 Prozent gesunken. Bei den Gesamtausgaben für Fleisch haben die Discounter gewonnen. Sie haben ihren Anteil von 30,7 Prozent im Vorjahr auf 32,2 Prozent gesteigert. SB-Warenhäuser hätten trotz Plus leicht verloren.

Der Grillmarkt sei, so Hübsch, auch in 2017 nicht positiv. Schweinefleisch werde immer weniger gegrillt, dafür mehr Rind. Die durchschnittlichen Preise seien aus dreierlei Gründen gestiegen. Schweinefleisch und Bratwurst werde teurer und der Anteil an höherpreisigen Rindfleisch nehme zu. Zudem sieht der Forscher einen Rückgang beim „Fleischersatz“. Der sei nun gesättigt. Als Trend sieht Hübsch die Bereiche Wellness und Genuss.

Print Friendly

Kommentar hinterlassen on "Fleisch: Gesunder Genuss im Trend"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*