Fleisch: Qualität darf mehr kosten

FleischFür gute Steaks geben die Deutschen gerne mehr Geld aus. (Foto: unsplash /Alex Munsell)

In Deutschland sind die Preise für Fleisch im Vergleich zum europäischen Ausland niedrig. Dennoch würden zwei Drittel der Verbraucher für Qualitätsfleisch im Restaurant mehr bezahlen – wenn der Geschmack stimmt.

Für 61 Prozent der Deutschen ist der Geschmack das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Fleischgerichts im Restaurant. Mit 43 Prozent spielt für etwas weniger als die Hälfte der Verbraucher auch der Preis eine wesentliche Rolle. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Metro Cash & Carry und dem Marktforschungsinstitut YouGov.

Stimmt die Qualität, sind Verbraucher demnach offen dafür, tiefer in die Tasche zu greifen: Mit knapp zwei Dritteln bejaht ein großer Teil der Restaurantbesucher ihre Bereitschaft, für gutes Fleisch mehr zu bezahlen – etwa jeder Dritte bis zu 10 Prozent und jeder Vierte bis zu 20 Prozent mehr.

Favoriten unter den Rindfleisch-Arten sind mit großem Abstand die klassischen Filet- und Rumpsteaks, die jeweils ein Drittel der Befragten als bevorzugte Wahl im Restaurant nennen. Auch die Rinderrasse ist für Restaurantbesucher relevant: Ein Fünftel der Restaurantgäste wählt vorwiegend das argentinische Angus-Fleisch.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.