Fleischwirtschaftsmesse: IFFA mit Aussteller-Rekord

IFFA zeigt die globalen Fleischtrends. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther)IFFA zeigt die globalen Fleischtrends. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther)

Die Messe IFFA geht mit einer Rekordbeteiligung von 1.027 Unternehmen an den Start. Die Aussteller zeigen neue Produkte rund um das Lebensmittel Fleisch. Trendthemen sind Convenience „Imbiss to go“ und Clean Labeling.

Noch bis zum 12. Mai ist Frankfurt der Mittelpunkt der globalen Fleischwirtschaft. 1.027 Unternehmen zeigen bis dahin neue Produkte für die gesamte Prozesskette: vom Schlachten und Verarbeiten über das Verpacken bis zum Verkaufen. Rund 38 Aussteller zeigen zudem ihre Produkte rund um das Thema Halal, etwa van Hees, Poly-Clip, Vemag, Cemsan und Ceylan.

Bei Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung und Verpackung von Fleisch und Fleischwaren sind Qualität und steigende Anforderungen an Produktsicherheit und Rückverfolgbarkeit wichtige Trendthemen. Darüber hinaus liegt der Fokus auf der Optimierung der Produktivität durch Energieeffizienz, hohen Output, einfache Reinigungsprozesse, zunehmende Automatisierung sowie Nachhaltigkeitslösungen.

Im Fleischerhandwerk werden neue Entwicklungen wie Convenience, „Imbiss to go“ und Fleischersatzprodukte aufgegriffen. Investitionen in die Energieeffizienz und in die Vereinfachung von Arbeitsprozessen sind weitere Top-Themen im Handwerk.

Salzgehalt reduzieren ohne Geschmacksverlust

Bei den Unternehmen aus dem Bereich Ingredienzien und Zusatzstoffe stehen Foodtrends und der „Zeitgeist“ beim Thema Ernährung im Mittelpunkt. „Clean Labeling“ heißt seit Jahren der Trend in der Fleischbranche. Dabei kommen die Forderungen der Verbraucher und des Handels nach möglichst zusatzstofffreien Produkten zum Ausdruck. Ein weiteres Top-Thema ist die Salzreduktion: auf der IFFA werden Konzepte vorgestellt, mit denen der Salzgehalt von Fleischwaren deutlich reduziert werden kann, ohne dabei geschmackliche Einbußen hinnehmen zu müssen.

Zu den Top-Ten der ausländischen Ausstellernationen gehören Italien, Spanien, die Niederlande, Dänemark, China, die USA, Frankreich, Polen, Belgien und Großbritannien. Das Ausstellerwachstum zur IFFA 2016 kommt überwiegend aus Europa, zum Beispiel aus Spanien, Dänemark, Polen, Frankreich und Belgien.

Darüber hinaus präsentieren sich auch mehr Aussteller aus Australien, Neuseeland, der Türkei, China und Brasilien. Mit 391 Unternehmen bildet Deutschland insgesamt das größte Ausstellerkontingent. Insgesamt erwartet die Messe Frankfurt etwa 60.000 Fachbesucher aus aller Welt.

 

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.