Frankreich: Imbisskette verkauft Halal-Burger

Halal-BurgerFranzösische Imbisskette Quick setzt auf Halal-Burger. (Foto: Pixabay)

Die französische Fast-Food-Kette Quick bietet in 40 Filialen nur noch Halal-Essen an. Bisher gab es in 22 Restaurants der Kette Halal-Burger. Das Schnellrestaurant gehört seit einigen Tagen einem amerikanischen Branchenriesen.

In Frankreich weitet die Schnellimbisskette Quick sein Angebot für muslimische Kunden aus – und bietet künftig in 40 Filialen nur noch Halal-Fleisch an. Der amerikanische Fast-Food-Riese Burger King hatte die Kette vor einigen Tagen gekauft. Das berichtet die Zeitung „Le Parisien“.

Demnach sollen nach der Übernahme 40 Filialen weiter unter dem Quick-Logo nur noch Halal-Essen anbieten, die restlichen 387 Quick-Filialen erhalten das Schild von Burger King. Ganz neu ist das Halal-Geschäft für die französische Fast-Food-Kette nicht: Bereits vor sechs Jahren hatte Quick in acht Filialen Speck durch Pute ersetzt.

Der französische Halal-Markt wird auf 5,5 Milliarden Euro geschätzt. Viele Muslime sind Einwanderer aus Algerien, Marokko und Tunesien. Sie leben hauptsächlich in Paris, Lyon, Straßburg und Marseille. Rund fünf Millionen Muslime sollen in Frankreich leben.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.