Halal-Kosmetik aus eigenem Anbau

Erfahrener Unternehmer: Hasan Hüseyin Aydoğan, Geschäftsführer von LaNaturel. (Foto: LaNaturel)

LaNaturel-Geschäftsführer Hasan Hüseyin Aydoğan über natürliche Halal-Kosmetik, Lavendelfelder in Isparta und das Sponsoring eines Fußballvereins.

Herr Aydoğan, warum sollen Kunden Ihre Produkte kaufen?
LaNaturel ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Herten. Aus Liebe zur Gesundheit haben wir uns seit 19 Jahren auf 100 Prozent natürliche Körperpflegeprodukte spezialisiert, die frei von synthetischen Inhaltsstoffen sind. Unser Sortiment umfasst kosmetische Produkte wie Deodorants, Seifen, Shampoos und Creme. Da wir Wert auf Halal- bzw. ethischen Konsum legen, ist unser gesamtes Sortiment halal-zertifiziert.

Sie verkaufen Ihre Produkte über Ihren Onlineshop und zudem über stationäre Verkaufsstellen. Warum haben Sie auf den Verkauf über große Plattformen wie Amazon verzichtet?
In erster Hinsicht war unser Ziel, die Infrastruktur des Unternehmens einzurichten und zu stärken. Nun sind wir an dem Punkt angelangt und möchten ab 2021 unsere Produkte über große Verkaufsplattformen wie Amazon verkaufen.

Mit welchen Werbekampagnen erreichen Sie Ihre Zielgruppe? Gibt es dabei kulturelle oder religiöse Befindlichkeiten, auf die Sie Rücksicht nehmen?
Wir führen zeitlich begrenzte und dauerhafte Werbekampagnen durch. Es kommen Medien wie Werbeplakate, Magazine, Fernseher und insbesondere die sozialen Medien zum Einsatz. Unser Kundenprofil besteht zunehmend aus Türkeistämmigen im Alter zwischen 18 und 30. Derzeit arbeiten wir an einer Erweiterung unseres Kundenprofils. Wir möchten alle Zielgruppen erreichen, die Wert auf natürliche Pflege legen. Dabei spielt für uns die kulturelle und religiöse Orientierung keine Rolle. Unsere Produkte sind nicht nur für Menschen mit islamischem Glauben geeignet, sondern auch für Menschen mit veganem oder vegetarischem Lebensstil.

Wer ist Ihr Halal-Zertifizierer? Warum haben Sie sich für diesen Zertifizierer entschieden?
Unsere Produkte werden von der Zertifizierungsstelle Gimdes (Gıda ve İhtiyaç Maddeleri Denetleme ve Sertifikalama) geprüft und zertifiziert. Gimdes ist einer der bekanntesten Helal-Zertifizierer in der Türkei, was auch ein entscheidender Grund für unsere Auswahl war.

Nach welchen internationalen Standards zertifiziert der Siegelgeber?
Gimdes richtet sich grundlegend nach den islamischen Vorschriften, die ein universeller Standard sind. Nach Gesprächen und Untersuchungen haben die Gimdes-Spezialisten eigene Standards entwickelt und sich nicht nach anderen Standards gerichtet.

Woher beziehen Sie die Rohstoffe und wo werden Ihre Produkte hergestellt?
Da wir Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legen, beziehen wir den größten Teil unserer Rohstoffe aus eigenem Anbau. Wir haben beispielsweise Lavendelfelder in Isparta und Olivenplantagen in Balıkesir in der Türkei. Die Produktion findet ebenfalls in der Türkei statt. Weitere Schritte wie die Verpackung und Etikettierung führen wir in Deutschland durch.

Ein Knackpunkt bei Online-Handel ist die Warenwirtschaft. Wie haben Sie diese Herausforderung gelöst?
Es war in der Tat eine Herausforderung. Anfangs war es natürlich kein Problem, man hatte die Übersicht und alles wurde manuell bearbeitet. Doch im Laufe der Zeit stieg die Anzahl der Kunden und der Bestellungen und ein automatisiertes System war dann dringend erforderlich. Wir besitzen derzeit ein offenes Warenwirtschaftssystem. Zum Einsatz kommen die Plattformen Easybill als Rechnungssoftware und WooCommerce zum Betrieb des Onlineshops sowie zur Lagerverwaltung. Es ist natürlich eine enorme Entlastung, wenn solche Plattformen zum Einsatz kommen.

In Deutschland profitieren Naturkosmetikmarken vom Ökotrend. Wie stark ist das Bewusstsein für ethischen Konsum bei jungen Muslimen ausgeprägt?
Da Halal-Konsum eine Form von ethischem Konsum ist, kann man sagen, dass junge Muslime sehr geprägt davon sind. Ein einfaches Beispiel wäre LaNaturel. Wir bekommen sehr oft Anfragen von jungen Kunden, die eine detaillierte Information über die Inhaltstoffe unserer Produkte haben wollen und nach der Halal-Zertifizierung fragen.

Sie sponsern einen lokalen Sportverein. Warum?
Ganz einfach, weil ich Fußball liebe. Ich bin zwar kein guter Spieler, aber ich kann sagen, dass ich ein sehr guter Zuschauer bin. YEG Hassel 1993 e.V. ist nach Schalke 04 der beliebteste Sportverein in Gelsenkirchen. Da ich ein gebürtiger Gelsenkirchener bin und auch ein leidenschaftlicher YEG Hassel Fan, habe ich mich dazu entschieden den Sportverein zu unterstützen.

Kommendes Jahr wollen Sie Ihre Produkte auf der Halal Hannover zeigen. Welche Erwartungen verbinden Sie mit der Messe?
Wir wollen auf der Halal-Messe neue Kunden gewinnen, Werbung für bestehende Produkte machen und neue Produkte lancieren. Zudem wollen wir sehr viele qualifizierte Besucher an unserem Stand begrüßen und hoffen natürlich auf gute Verkäufe und Vernetzungen.

Interview: Kemal Çalık