Halal-Tourismus: Russland lockt Muslime

Sankt Petersburg ist ein Touristenmagnet. (Foto: Kemal Calik)Sankt Petersburg ist ein Touristenmagnet. (Foto: Kemal Calik)

Russland hat ehrgeizige Pläne: Das Land möchte Muslime als Touristen gewinnen – und hat das Programm „Halal-friendly“ gestartet. Promotet wird es auch über bekannte arabische Airlines wie die Emirates.

Im ersten Schritt konzentriert sich das Programm auf Moskau, Sankt Petersburg, Sotschi und Kasan, da es in diesen Städten Hotels und Restaurants gibt, die Halal-Essen anbieten können. In den kommenden Monaten sollen weitere Städte folgen. Das meldet das Magazin „Russia Beyond the Headlines“.

Russland hat demnach im Dezember ein Tourismusbüro in Dubai eröffnet, geplant seien weitere Büros in Kuwait, Saudi Arabien und den anderen arabischen Golfstaaten. Promotet werden soll das Programm auch über bekannte arabische Airlines wie die Emirates.

In der Vergangenheit habe Russland vor allem Touristen aus Europa und den USA im Fokus gehabt, zitiert die Zeitung Irina Schegolkova von der russischen Tourismusbehörde. Nun wolle man auch Touristen aus Asien ins Land locken. Den Gästen soll neben Halal-Essen aus den muslimischen Regionen Russlands auch zertifizierte russische Gerichte angeboten werden.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.