Kunden wollen mehr Marken im Discounter

MarkenartikelKampf um die Kunden: Discounter setzen auf Markenartikel. (Foto: Pixabay)

Die Verbraucher wollen in deutschen Discountern mehr Markenware sehen – und verbringen immer weniger Zeit mit dem Lebensmitteleinkauf. Zudem interessieren sie sich für das bargeldlose Bezahlen.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „POS-Marketing-Report 2016″ der Lebensmittel Zeitung und der Agenturgruppe UGW. 63 Prozent der Befragten bekräftigen demnach die Strategie von Aldi, Lidl und Co., immer mehr Markenartikel zu listen – auch wenn der Großteil (86 Prozent) der Verbraucher neue Markenprodukte weiterhin eher im Supermarkt als im Discounter erwartet.

Die Mehrheit der Kunden bevorzugt nach wie vor die „klassische“ Variante des Lebensmitteleinkaufs in den Märkten. Etwas weniger als die Hälfte würde auch Einkaufsmodelle wie etwa die „Online-Bestellung mit Lieferung der Ware nach Hause“ nutzen. Dabei würden 80 Prozent über Webshops der Vollsortimenter (Rewe oder Edeka) bestellen und nur 50 Prozent bei dem Online-Kaufhaus Amazon.

Die Studie zeigt auch, dass Konsumenten immer weniger Zeit mit dem Lebensmitteleinkauf verbringen. Zwar gehen 68 Prozent mehrmals pro Woche einkaufen, über ein Drittel der Kunden – allen voran die 18- bis 29-Jährigen – hält sich jedoch nur noch knapp eine viertel Stunde im Markt auf.

Frische und Sauberkeit zählt

Wachsendes Interesse zeigen die Kunden am bargeld- und kontaktlosen Bezahlen per Smartphone – 37 Prozent der Frauen begrüßen diese Möglichkeit, bei den Männern sind bereits 49 Prozent interessiert.

Die für die Wahl der Einkaufsstätte wichtigsten Faktoren bleiben weiterhin die Frische der Produkte (61 Prozent), die Sauberkeit des Marktes (54 Prozent) und ein vielfältiges Produktangebot (50 Prozent). An der Kasse zählen für die Kunden vor allem Freundlichkeit, Schnelligkeit und Sauberkeit.

Für die Studie wurden insgesamt 659 Shopper im Umfeld von Geschäften des deutschen Lebensmitteleinzelhandels zu ihrem Einkaufsverhalten persönlich befragt.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.