Österreich: Spar stoppt Verkauf von Halal-Fleisch

Spar FleischWegen Shitstorm: Spar Österreich verkauft kein Halal-Fleisch mehr. (Foto: Interspar / Christoph Lackner)

Aufgrund von heftiger Kritik auf Facebook und Twitter stellt die österreichische Supermarktkette Spar den Verkauf von Halal-Fleisch ein. Es gibt allerdings einen anderen Konzern, der trotz Shitstorm nicht eingeknickt ist. 

Spar hatte mit dem Slogan „Halal-Fleisch…weil Genuss keine Grenzen kennt“ unter anderem in der Zeitschrift für „neue Österreicher“, „Biber“, für das Produkt geworben. Das Fleisch gab es allerdings nur in ausgewählten Filialen. Daraufhin hätten sich zahlreiche Kunden über Facebook und Twitter beschwert. Dabei wurde vor allem mit dem Tierschutz argumentiert, obwohl die bei Spar benutzten Produkte immer von vor der Schlachtung betäubten Tieren stammt. Das meldet die Tageszeitung „Der Standard“.

„Spar beendet aufgrund der (unbegründeten!) Vorwürfe und der überhitzten Facebook-Diskussion den Wiener Verkaufstest von Halal-Fleisch“, heißt es nun in einer Stellungnahme von Spar. Die Kette sei „traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen.“ Nun ziehe sie aber „die Konsequenzen“ daraus.

Nach diesem Schritt wird das Unternehmen in den sozialen Medien für das Nachgeben kritisiert. „Wie unfassbar schwach! Wenn Großkonzerne vor dem rechten Mob einknicken. Peinlich, traurig, gefährlich“, schreibt „Abstauber“ auf Twitter. „Warum gibt Spar nach? Sobald irgendwas mit dem Islam zu tun hat, flippen alle aus. Keine Angst, es wird weiterhin Schweinefleisch für 3 Euro geben“, bemerkt „Tamara Auer“.

Wie man trotz Shitstorm an einem Halal-Angebot festhält, zeigt die Rewe-Gruppe in Österreich. Der Spar-Konkurrent verkauft in seinen Merkur-Märkten weiter Halal-Fleisch, obwohl es im August 2013 mit einem Shitstorm konfrontiert war. „Der Standard“ berichtet, dass der Konzern damals öffentlich rassistische Kommentare verurteilt und das Halal-Angebot beibehalten habe. Und das würde laut einer Sprecherin auch so bleiben.

 

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

2 Kommentare zu "Österreich: Spar stoppt Verkauf von Halal-Fleisch"

  1. Find es komisch. Man kann doch bei einer Massenproduktion nicht andauernd Gebete aussprechen oder ? Das würde doch viel zu viel Zeit beanspruchen. Ob Halal oder nicht der Geschmack bleibt doch der gleiche oder nicht? Oder denk ich da falsch ?

    • Hi. Im Grunde genommen haben sie recht was die Zeit und Geschmack betrifft. Im Islam geht es nur da drum ob man sich an einem Gebot hält oder nicht , nicht jedes Gebot in Islam muss mit Begründungen belegt werden zum Beispiel das nicht essen von Schweinefleisch. Kein Muslim geschweige denn ein Mensch wird vom verzehr von Schweinefleisch sterben es geht nur darum ob ich als gläubiger mich an das Verbot halte oder nicht. Deswegen wird der Islam nur falsch verstanden weil sich keine über den Islam informiert.

Kommentare sind deaktiviert.