Österreichischer Halal-Markt wächst

MarktDer Halal-Markt in Österreich wächst trotz aller Anfeindungen. (Foto: Pixabay)

Nach einem Shitstorm stoppte der Lebensmittelkonzern Spar Anfang Dezember den Verkauf von Halal-Fleisch – trotzdem boomt der Markt in Österreich.

Der globale Halal-Lebensmittel- und Lifestyle-Sektor wird bis 2020 um sechs Prozent anwachsen, prognostiziert das Marktforschungsinstitut Dinar Standard mit Sitz in New York. Weltweit leben 1,3 Milliarden Muslime, 574.000 in Österreich. Muslime in Österreich greifen bei Halal-Waren überwiegend in Ethno-Supermärkten zu, berichtet das „Wirtschaftsblatt“.

Der Rewe-Konzern verkauft demnach seit einigen Jahren in den Merkur-Märkten Halal-Fleisch. „Der Markt ist am Explodieren“, zitiert das Blatt den Präsidenten des Islamischen Informations- und Dokumentationszentrum Österreich, Günther Rusznak. Das IIDZ-Austria stellt Halal-Zertifikate für Unternehmen aus, die Muslime ansprechen oder in islamische Länder expandieren wollen.

Der Lebensmittelkonzern Spar stellte Anfang Dezember den Verkauf von Halal-zertifiziertem Fleisch nach einem Shitsorm ein. „Es ist für mich unerklärlich, warum Spar in die Knie gegangen ist“. Spar überlasse damit den Markt den „Onkel-Ahmed-Läden.“ „In Deutschland ist es gang und gäbe, dass man Halal-Fleisch in den großen Handelsketten kaufen kann“, so Rusznak.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.