Regelverstöße: Rayani Air für drei Monate gesperrt

AirlinesRayani Air darf drei Monate nicht fliegen. (Foto: Unsplash / Danist Soh)

Vor wenigen Monaten hatte Rayani Air den Betrieb aufgenommen. Nun wurde die erste Halal-Airline aus Malaysia von der Zivilluftfahrbehörde gesperrt. Moniert werden Regelverstöße.

Die malaysische Zivilluftfahrtbehörde hat Rayani Air für drei Monate gesperrt. Passagiere und auch die Regierung hatten in den vergangenen Monaten zahlreiche Verspätungen und Streichungen von Flügen kritisiert, berichtet der „Standard“ aus Österreich.

Demnach äußerte sich Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Samstag „enttäuscht“, dass „Ablauf und Service“ bei Rayani Air trotz mehrfacher Warnungen so schlecht seien. Auch waren die Piloten des Unternehmens in einen Streik getreten, was Kunden zusätzlich verärgerte. Rayani Air fliegt erst seit Dezember und hält sich an die religiösen Regeln des Islam.

Die Fluggesellschaft teilte mit, dass sie „hart“ daran arbeite, ihre unternehmensinternen Probleme zu lösen und wieder den Flugbetrieb aufzunehmen.

Rayani Air ist weltweit die vierte islamische Linie nach Royal Brunei Airlines, Saudi Arabian Airlines und Iran Air.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.