Sewing: „Wir brauchen einen europäischen Markt“

Anzeige

hal20 superbanner 720x90px 190808 - Sewing: „Wir brauchen einen europäischen Markt“
Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing spricht auf dem Bankengipfel. (Foto: Kemal Calik)

Deutsche Bank-Chef Christian Sewing plädierte auf dem Bankengipfel für mehr Europa – und höhere Staatsausgaben um mit China und den USA technologisch mithalten zu können.

„Auf eine ernsthafte Wirtschaftskrise ist die Welt nicht gut vorbereitet – und Europa schon gar nicht“, sagte Deutsche Bank-Chef Christian Sewing auf dem Banken-Gipfel in Frankfurt.  Schon heute seien viele Menschen mit dem System an sich unzufrieden. „Die Marktwirtschaft verliert weltweit an Rückhalt – und mich besorgt es ganz besonders, dass das auch für die Soziale Marktwirtschaft hier zu Lande gilt“, so der Bankenboss.  

Es würden gerade Weichen gestellt. Der Wettlauf zwischen den USA und China sei bereits in vollem Gange, vor allem auf dem Feld der Technologie. Europa drohe weiter an Boden zu verlieren, wenn man die Chancen nicht nutze, die sich aus der Digitalisierung ergeben.

Sewing plädierte für mehr Europa. Man bräuchte einen europäischen Markt. „Wenn in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen die Konfrontation dominiert, müssen wir dagegenhalten können“, betonte der Bankenchef. Und nur als Europäische Union sei man ein relevantes Gegengewicht zu den USA oder China.

Besser forschen, besser ausbilden

Zudem müsse man mehr investieren. Seit Jahren werde Deutschland dafür kritisiert,  dass es zu wenig investiert – und diese Kritik sei berechtigt. „Wir haben Milliardenüberschüsse im Staatshaushalt, und die öffentliche Hand bekommt an den Märkten Geld dafür, wenn sie mehr Schulden macht – selbst bei zehnjähriger Laufzeit“, so Sewing.  Das ist eine Situation, die es so noch nie gegeben hat. „Weder unsere Volkswirte noch ich plädieren normalerweise für höhere Staatsausgaben. Aber in der jetzigen Situation ist für mich klar: Wir müssen mehr investieren, und zwar hier in unserem eigenen Land.“

Allerdings: Es gehe nicht um ein klassisches Konjunkturprogramm. Es gehe darum, dass man jetzt die Grundlage für nachhaltiges Wachstum im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus schafft. Es gehe um Technologie. Um bessere Forschungszentren, um bessere Bildung, um bessere Datennetze – oder auch um Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge. „Damit wir beim Internet der Dinge, bei Künstlicher Intelligenz oder in der Robotik mit den USA und China mithalten können“, sagte Sewing auf dem Bankentreffen.

Anzeige

IISM Banner728x90 01 1024x127 - Sewing: „Wir brauchen einen europäischen Markt“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*