Singapur: Subway verbannt Schweinefleisch

Subway SandwichketteSubway bietet keine Schweinefleisch-Sandwiches mehr an. (Foto: Raphael Nogueira / Unsplash)

Die Sandwichkette Subway verzichtet in Singapur auf Schweinefleisch – und hat bereits eine Halal-Zertifizierung für ihre 132 Filialen beantragt.

Subway verkauft in Singapur ab sofort kein Schinken, Speck und Salami vom Schwein, berichtet das „Handelsblatt“. Die Fastfoodkette wolle für muslimische Kunden attraktiver werden und habe daher in dem südostasiatischen Stadtstaat eine Halal-Zertifizierung beantragt.

Die Ankündigung des Franchiseunternehmens habe in den sozialen Medien heftige Debatten ausgelöst. Dennoch habe Subway den Kompromissvorschlag abgelehnt, einen Teil der 132 Filialen als halal zertifizieren zu lassen und in einem anderen Teil weiterhin Schweineprodukte anzubieten. Der Vorschlag sei von einigen Kunden auf Facebook angeboten worden. Die Kette habe erklärt, dass man eine Chance auf das begehrte Halal-Siegel nur habe, wenn die Halal-Regeln in sämtlichen Filialen angewendet würden. In Singapur sind Muslime mit rund 14 Prozent in der Minderheit.

Print Friendly, PDF & Email