Staatliches Tierwohl-Label kommt 2017

KälberTierwohl: Agrarminister Schmidt plant staatliches Siegel. (Foto: Unspash / Annie Spratt)

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt möchte ein staatliches Siegel für Tierwohl einführen. Mit dem Label möchte der Politiker für mehr Tierschutz sorgen. In Deutschland gibt es bereits die freiwillige Brancheninitiative Tierwohl.

„Deutschland muss Vorreiter in Sachen Tierwohl werden“, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in Berlin. Dafür würde man wettbewerbsfähige und praxistaugliche Lösungen brauchen. „Derzeit arbeitet mein Haus an der Einführung eines staatlichen Tierwohllabels, das ich Anfang 2017 vorstellen werde“, so der Spitzenpolitiker.

Damit unterstützt er eine Forderung des Kompetenzkreises Tierwohl, der vor kürzlich seinen Abschlussbericht vorlegte. Der Minister hatte das Gremium vor rund zwei Jahren einberufen, um mehr Tierschutz in der Massentierhaltung durchzusetzen. Dem Expertenkreis gehören Tierschützer, Landwirte und Wissenschaftler an.

In Deutschland gibt es bereits die freiwillige Brancheninitiative Tierwohl. Sie wird von Unternehmen und Verbänden aus dem Lebensmitteleinzelhandel, aus der Fleischwirtschaft sowie aus der Landwirtschaft getragen.

Print Friendly

Kommentare sind deaktiviert.