Städtereisen überholen Strandurlaub

London StädtereisenEs regnet nicht immer in London. (Foto: Anjana Menon / Unsplash)

In den vergangenen Jahren sind Städtereisen deutlich gewachsen. Günstige Flüge und die Sharing Economy haben den starken Anstieg unterstützt.

Seit 2007 haben internationale Städtereisen ihr Volumen auf 190 Millionen verdreifacht. Mit diesem Ergebnis stehen sie zum ersten Mal weltweit an der Spitze und überholen Strand- & Badeurlaube, welche jahrelang als beliebteste Urlaubsart dominierten. Unterstützt wurde der starke Anstieg an Citytrips durch günstige Flüge und neue Unterkunftsarten ausgelöst durch die Sharing Economy, hat die ITB Berlin herausgefunden.

Den größten Anteil am weltweit starken Wachstum haben demnach Reisende aus Asien/Pazifik und Südamerika. Während sich in Nordamerika das Segment in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdreifachte, haben sich die Auslandsstädtereisen von Europäern seit 2007 „nur“ verdoppelt.

via GIPHY

Die weltweit beliebtesten Länderdestinationen für internationale Städtereisen waren 2017 die USA, gefolgt von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien. Diese fünf Destinationen empfingen zusammen rund 35 Prozent aller internationalen Städtereisen im Jahr 2017. Der Blick auf die verschiedenen Kontinente zeigt ein anderes Bild, denn fast 60 Prozent aller ausländischen Städtereisenden hatten 2017 Europa als Ziel. Rund ein Viertel reiste nach Asien/Pazifik, gefolgt von Nord- und Südamerika. Afrika steht an fünfter Stelle.

Reisende, die Städtetrips unternehmen, gehören überwiegend den jüngeren und mittleren Altersgruppen an. Weltweit ist der durchschnittliche Städtereisende 41 Jahre alt und finanziell gut gestellt.

Print Friendly, PDF & Email