Südkorea eröffnet noch mehr Halal-Restaurants

SüdkoreaSüdkorea setzt auf muslimische Reisende. (Foto: Alexandre Chambon)

Die Zahl der muslimischen Touristen nimmt in Südkorea weiter zu. Nun wurden etliche neue Halal-Restaurants eröffnet.

Die Koreanische Zentrale für Tourismus (KTO) hat bekannt gegeben, dass muslimische Reisende nun in 117 neuen Restaurants speisen können. Damit habe sich die Zahl der Restaurants, die sich auf Muslime eingestellt haben, auf 252 erhöht. Das berichtet die „Jakarta Post“.

In Südkorea gibt es demnach vier verschiedene Zertifizierungssysteme für Halal-Restaurants: „halal zertifiziert“, „selbstzertifiziert“, „muslim-freundlich“ und „ohne Schweinefleisch“. Restaurants, die „halal-zertifiziert“ sind, bieten nur Halal-Essen an. Diese wurden von einer externen Organisation zertifiziert. Von den 117 Restaurants befinden sich 75 Prozent auf dem Land.

Die KTO kündigte an, dass sie im September und Oktober die „Halal Restaurant Week“ organisiert. In den beiden Monaten sollen prominente Köche für die Halal-Restaurants im Land werben.

Print Friendly