Symrise wächst konstant

Aromenhersteller SymriseFoto: Symrise

Der Aromenhersteller Symrise hat seinen Umsatz gesteigert. Vor allem in dem Bereich Flavor hat das Unternehmen deutlich zugelegt.

Im vergangenen Jahr ist der Umsatz von Symrise um gut drei Prozent auf 2,9 Milliarden Euro geklettert. Der Gewinn lag bei 270 Millionen Euro (plus 2 Prozent), teilt das Unternehmen mit.

Demnach hat der Konzern die stärkste Umsatzentwicklung in Lateinamerika mit einem Plus von 7,6 Prozent realisiert. In Nordamerika lag der Umsatz bedingt durch den im Dezember 2016 getätigten Verkauf der Pinova-Industriesparte 4,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Region Asien/Pazifik verzeichnete ein moderates Umsatzwachstum von 1,4 Prozent.

Die Region EAME zeigte mit einem starken Umsatzwachstum von 7,4 Prozent eine noch dynamischere Entwicklung als im Vorjahr. Der Umsatzanteil der Schwellenländer am Gesamtumsatz des Konzerns ist mit 44 Prozent (2016: 43 Prozent) leicht gestiegen. Insgesamt steigerte Symrise den Umsatz in diesen Ländern währungsbereinigt um 7,6 Prozent.

Besonders stark war das Wachstum in dem Bereich Flavor mit 8,5 Prozent. Das kleinere Segment Nutrition legte um 9,6 Prozent zu, der Bereich Scent & Care schrumpfte um 3,7 Prozent.

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen. Zu den Kunden gehören etwa Parfüm-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln. Etliche Produkte des Herstellers sind zudem halal- und koscher-zertifiziert.

 

Print Friendly, PDF & Email