Anuga


Anuga Datteln

Anuga zeigt kulinarische Vielfalt

Am Samstag startet in Köln die Anuga mit rund 7.400 Ausstellern. 10 Fachmessen unter einem Dach, ist das Konzept. Für Halal-Produkte gibt es eine Sonderschau. 


Jai Shangar von Matrade

Malaysia treibt Halal-Expansion voran

Halal ist ein milliardenschwerer Wachtumsmarkt. Davon profitieren Exportländer für halal-konforme Waren wie Malaysia. Der südostasische Staat ist zudem eine wichtige Basis für global agierende Lebensmittelkonzerne.


Norbert Kahmann

Warten auf den einheitlichen Halal-Standard

Es gibt weltweit sehr viele verschiedene Zertifizierungsstellen für Halal-Produkte. Das bedeutet für global aktive Unternehmen eine erhebliche Kraftanstrengung – finanziell und personell. Dennoch ist bisher kein einheitlicher Halal-Standard in Sicht.


Yusuf Oguz Evler

Halal: Nischenmarkt mit Chancen

Halal-Produkte bleiben vorerst ein Nischenmarkt. Dennoch hat die Branche viel Potenzial. Während die deutschen Supermärkte noch zögern, hat der Geschäftsmann Yusuf Oguz Evler längst Europa im Visier.


Peter Bungenberg spricht auf der Anuga über die Chancen von Halal-Produkten. (Foto: Kemal Calik)

Biologisch, fair und halal

Halal-Produkte unterscheiden sich geschmacklich und qualitativ nicht von herkömmlichen Waren. Daher sollte man sie aufwerten und möglichst auch nachhaltig und fair produzieren. Dann sind Halal-Lebensmittel auch für deutsche Verbraucher interessant.


Halal-Sonderschau auf der Anuga

Anuga zeigt Halal-Trends

Halal-Lebensmittel sind einer der Haupttrends auf der Anuga. Die weltgrößte Ernährungsmesse startet am 10. Oktober in Köln. Erwartet werden mehr als 1.600 Halal-Aussteller, über 300 können ein Zertifikat vorweisen.