Tourismus in Asien wächst weiter

Anzeige

hal20 superbanner 720x90px 190808 - Tourismus in Asien wächst weiter
Foto: Hanny Naibaho / Unsplash

Asien ist weiterhin größter touristischer Wachstumsmarkt. Die stärksten Zuwächse gibt es bei Städtereisen.

Auslandsreisen aus Fernost weiterhin auf Wachstumskurs: Nach einem starken Anstieg von sieben Prozent im Jahr 2018 nahmen asiatische Auslandsreisen in den ersten acht Monaten des Jahres 2019 weiter mit sechs Prozent zu, teilt die ITB Berlin mit.

Differenziert betrachtet belegen demnach die aktuellen Zahlen einen weiteren Aufwärtstrend für Reiseziele innerhalb Asiens. In den ersten acht Monaten des Jahres 2019 erzielten Innerasiatische Auslandsreisen erstmals einen Marktanteil von fast 80 Prozent. Die europäischen Länder verbuchten im gleichen Zeitraum eine leichte Zunahme an Reisenden aus Asien und erreichten einen soliden Marktanteil von fünfzehn Prozent. Dagegen sank Amerika im dritten Jahr infolge in der Gunst der asiatischen Reisenden und verzeichnet mittlerweile nur noch einen Marktanteil von acht Prozent.

Städtereisen sind laut der ITB nach wie vor mit Abstand die beliebteste Reiseart der Asiaten. Wie bereits im letzten Jahr verzeichnen sie den höchsten Anstieg und wuchsen zwischen Januar und August 2019 um weitere neun Prozent und erreichten damit einen Marktanteil von 35 Prozent. Rundreisen haben sich nach einem Rückgang im vergangenen Jahr wieder erholt.

Messebesuche weiter gestiegen

Das zweit wichtigste Urlaubssegment des asiatischen Reisemarktes, mit einem Marktanteil von 24 Prozent, nahm um drei Prozent leicht zu. Strand- und Badeurlaube setzten den erfreulichen Wachstumstrend des Vorjahres mit sechs Prozent Plus weiter fort und verbuchten einen Marktanteil von 21 Prozent.

Die wachsende Konjunktur des asiatischen Kontinents wirkt sich auch auf das Geschäftsreise-Segment positiv aus. Von Januar bis August 2019 waren 17 Prozent der asiatischen Auslandsreisenden dienstlich unterwegs. Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein überdurchschnittlicher Anstieg um acht Prozent. Hauptanteil am Wachstum hatte das MICE-Segment mit Incentive-Reisen und Messebesuchen. Dagegen gingen traditionelle Geschäftsreisen zurück.