Tourismus: Türkei macht (sich) Mut

Türkischer Tourismusminister Mahir Ünal auf der ITB-Pressekonferenz in Berlin. (Foto: Kemal Calik)Türkischer Tourismusminister Mahir Ünal auf der ITB-Pressekonferenz in Berlin. (Foto: Kemal Calik)

Nach mehreren Terroranschlägen in der Türkei sind die Buchungen eingebrochen. Der türkische Tourismusminister Mahir Ünal sieht auf der Reisemesse ITB in Berlin jedoch Anzeichen für eine ErholungAuch Halal-Tourismus war ein Thema. 

„Im März sehen wir eine starke Erholung bei den Buchungen“, sagte der türkische Tourismusminister Mahir Ünal auf der ITB-Pressekonferenz in Berlin. Er hoffe, dass dadurch der Buchungsrückgang im Januar und Februar aufgeholt werden könne.

„In den touristischen Regionen gibt es kein Sicherheitsrisiko“, betonte der Politiker. Die Türkei habe die Sicherheitsmaßnahmen enorm erhöht. Ferner habe das Land die internationale Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus intensiviert.

Deutliche Worte gab es in Richtung Russland: Das Land würde den Tourismus als Instrument für Sanktionen missbrauchen. Die Besucherzahlen aus Russland würden deshalb zurückgehen, weil die russische Regierung ihre Bürger von einem Türkei-Urlaub abhalten würde. Und nicht wegen Problemen im Tourismus.

Auf die Frage von Halal-Welt, wie bedeutend der stark wachsende Markt für Halal-Tourismus für die Türkei ist, sagte Ünal: „Aus den Golfstaaten kommen sehr viele Touristen. Auch aus Malaysia und Indonesien wächst die Nachfrage.“ Daher sei es wichtig, sich auf die Bedürfnisse sämtlicher Besucher einzustellen.

Vom 3. bis zum 5. Mai würde in Konya ein internationaler Halal-Tourismus-Kongress stattfinden. In den vergangenen Jahren hätte es etliche Symposien über Halal-Tourismus gegeben. Auch die türkische Religionsbehörde Diyanet würde sich intensiv mit dem Thema beschäftigen.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.

Kommentare sind deaktiviert.