Umsatz: Aldi bleibt Nummer eins

Logo Aldi SüdDer Discounter Aldi Süd bleibt auf Wachstumskurs. (Foto: Kemal Calik)

Der Discounter Aldi liegt weiter vor seinem Konkurrenten Lidl. Aldi Nord und Aldi Süd haben im vergangenen Jahr 27,6 Milliarden Euro umgesetzt. Jedoch hat Lidl den beiden Unternehmen Marktanteile abgenommen.

Die Aldi-Gruppe (Aldi Nord und Aldi Süd) und Lidl befinden sich in Deutschland weiter auf Wachstumskurs. So hat Aldi Nord im vergangenen Jahr 12,1 Milliarden Euro, Aldi Süd 15,5 Milliarden Euro umgesetzt. Das macht zusammen 27,6 Milliarden Euro. Lidl ist auf dem zweiten Platz mit 20,3 Milliarden Euro. Es folgen Netto Marken-Discount mit 13,2 Milliarden Euro, Penny mit 7,5 Milliarden Euro, Norma mit 3,1 Milliarden Euro auf Rang fünf. Das berichtet das Fachblatt „Lebensmittel Zeitung“ (LZ).

Demnach steht Lidl noch immer mit deutlichem Abstand zu Aldi auf Platz zwei, jedoch habe der Discounter seinem Konkurrenten Marktanteile abgenommen. Die Strategie der Neckarsulmer, ihr Standortnetz um zu kleine oder nicht profitable Märkte zu bereinigen, zeige Erfolg. Lidl wachse mit einem Umsatzplus von 3,1 Prozent bei gleichzeitigem Rückgang der Filialzahl (-42) stärker als die Aldi-Gruppe mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent und zwei Outlets mehr als im Vorjahr.

Die Aldi-Gruppe sei, so die LZ, nicht nur nach Umsatz, sondern auch in puncto Fläche Deutschlands Top-Discounter. Aldi Nord und Aldi Süd verfügten gemeinsam über mehr als 3,5 Millionen Quadratmeter. Den stärksten Flächenzuwachs unter den Top-Discountern habe Aldi Nord mit 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbucht. Insgesamt seien die Verkaufsflächen der Discounter um knapp 7 Prozent gestiegen.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.