VAE: Neue Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel

Halal-LebensmitttelLebensmittel müssen in den Emiraten halal sein. (Foto: TCA Abu Dhabi)

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wollen in diesem Jahr eine neue Kennzeichnung von Lebensmitteln einführen. Auch deutsche Exporteure sind von dieser Vorschrift betroffen.

Die nationale Standardisierungsbehörde, die Emirates Standardization and Metrology Authority (ESMA), hatte Ende vergangenen Jahres bekannt gegeben, dass sie beabsichtigt, noch im Jahr 2015 eine neue Kennzeichnung von Nahrungsmitteln einzuführen, die „Halal National Mark“. Das teilt die Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing, Germany Trade & Invest (GTAI) mit.

Auch deutsche Exporteure müssten sich demnach künftig auf die Kennzeichnungspflicht einstellen, da laut ESMA innerhalb von zwei Jahren alle Halal-Importe die Halal National Mark-Kennzeichnung tragen sollen. Nach der Einführung des Standards auf nationaler Ebene würden zunächst Australien und Neuseeland an der Zertifizierung teilnehmen.

Die neue Kennzeichnungspflicht, dessen erste Phase die nationalen Produktionsstätten betrifft, sei Teil des Halal-Schemas der VAE, das gemäß der Beschlussnummer 10 des Föderalkabinetts vom 19.01.2014 obligatorisch anzuwenden sei und den Halal-Status eines jeweiligen Produktes gewährleisten soll. Die vollständige Umsetzung und Anwendung der Kennzeichnungspflicht für alle national produzierten und exportierten Fleischwaren soll innerhalb von zwei Jahren erfolgen.

Laut Hussain Nasser Lootah, Generaldirektor der Stadtverwaltung von Dubai, soll die Kennzeichnungspflicht die Regulierung und Zertifizierung von Halal-Produkten optimieren, und sich fördernd auf den bilateralen Handel auswirken.

Das Schema sieht vor, dass die ESMA Zertifizierungen von arabischen und internationalen Akkreditierungsinstituten in den Lieferländern autorisiert, sodass Lieferanten sich zukünftig vor Ort für den Export ihrer Waren in die VAE zertifizieren lassen können, so die GTAI.

Unternehmen, die in den VAE eine Produktionsstelle betreiben, könnten bereits auf der offiziellen Website der ESMA die Autorisierung ihrer Einrichtungen beantragen.

Print Friendly

Über den Autor

Kemal Calik
Chefredakteur des globalen Online-Wirtschaftsmagazins HALAL-WELT. Für die Publikation schreibt er über Lebensmittel, Tourismus, Kosmetik, Finanzen und Digital Commerce. Er hat zuvor als Redakteur unter anderem für das "Börsenblatt", "Der Handel" und "CYbiz" gearbeitet.