Wegen Coronavirus: Halal Hannover verschoben

Messegelände Hannover, Außenaufnahme der Halle 2. (Foto: Deutsche Messe AG)

Die Deutsche Messe verschiebt wegen des gefährlichen Coronavirus “Halal Hannover”. Ersatztermin für die internationale Halal-Messe soll in Kürze folgen.

Das Gesundheitsamt der Region Hannover hat der Deutschen Messe AG dringend empfohlen, die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zu beachten. Diese beinhalten umfassende Maßnahmen zur Gesundheitssicherung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen, meldet die Deutsche Messe.
 
Dazu gehören demnach Fiebermessstationen an allen Eingängen, sowie die Umsetzung der Maßnahme, keine Teilnehmer aus Risikogebieten zuzulassen und Teilnehmern, die Kontakt zu Personen aus Risikogebieten hatten, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verweigern. Das hätte eine umfangreiche Überprüfung aller Teilnehmer zur Folge.

Die Auflagen seien von der Deutsche Messe kurzfristig nicht realisierbar. Zudem würde deren Umsetzung dazu führen, dass die störungsfreie Durchführung der Veranstaltungen in einem Maße beeinträchtigt wäre, dass der mit der geplanten Ausrichtung angestrebte Veranstaltungszweck weder für die Aussteller, noch für die Besucher nicht oder nur mit erheblichen Einschränkungen erreicht werden könnte.
 
Die Gesundheit der Aussteller, Besucher und Mitarbeiter sowie der Bevölkerung habe für die Deutsche Messe AG höchste Priorität. Daher habe die Deutsche Messe beschlossen, die Halal Hannover zu verschieben, die für März 2020 geplant war. Die Terminfindung für die Messe laufe aktuell in enger Abstimmung mit den Ausstellern und werde zeitnah bekanntgegeben.